Image Alt

Bad

Natürlicher Badespaß & Erholung

Das 1927 erbaute Bad

Das 1927 erbaute Bad schloss im Herbst 1988 für lange Zeit seine Pforten und fiel in einen tiefen Dornröschenschlaf. Doch die Briesnitzer Bürger wollten diesen Zustand nach der politischen Wende in Deutschland nicht länger hinnehmen und gründeten eigens zum Wiederaufbau des wunderschönen Freibades 1996 den Licht- und Luftbad Zschonergrund e.V. (heute NaturKulturBad Zschonergrund e.V.). Es folgten viele Jahre des Kampfes um Mitstreiter , Spenden, Konzepte und Genehmigungen. Erst im Juni 2009 konnte die Baugenehmigung für die Errichtung des Naturschwimmbereiches erfolgen. Das war ein großer Schritt auf dem Weg hin zum NaturKulturBad Zschonergrund. Doch es sollte noch weitere 6 Jahre dauern bis es endlich soweit war. Am 1. Juni 2015 öffnete das Freibad wieder für alle Bürger der Stadt. Es ist das erste und bislang einzige Naturbad in Dresden mit biologischer Selbstreinigung.

Funktionsweisen

Pflanzen und Mikroorganismen verleihen dem Bad seine natürliche Selbstreinigungskraft. Das Badwasser wird durch beständige Umwälzung über den Pfanzenbereich sowie das von Skimmern abgesaugte Oberflächenwasser über den Kiesfilter gereinigt. Die Poren des Filtersubstrates sammeln kleinste Partikel, wie Algen und Trübstoffe aus dem Wasser. An der Oberfläche der Körner bildet sich “Biorasen” aus Bakterien und Pilzen, die vorbeiströmende organische Substanzen abbauen. Freiwerdende Nährstoffe werden von den Pflanzen aufgenommen. Die Pflanzen werden im Winter zurückgeschnitten, damit die überschüssige Biomasse wieder entfernt wird.

 

Technische Daten

Die gesamte Wassermenge wird täglich drei Mal durch den Kiesfilter und in größeren Intervallen durch den Pflanzenfilter gepumpt. Die Anlage ist für eine regelmäßige Nutzung durch 350 Tagesgäste und eine Spitzenlast von 700 Tagesgästen ausgelegt.

 

Gesamtwasserfläche: 1.190 m², Nutzbare Fläche: 750 m²

► Nichtschwimmerbereich: 180 m² • Tiefe bis 1,30 m

► Schwimmerbereich: 350 m² • 33 m-Bahn,

► Tiefe bis 3,60 m in der Sprunggrube

► Strand, gekiest: 220 m² • Tiefe bis 0,90 m

► Regenerationsfläche: 440 m²

► Aquakultur und Nassfilter: 280 m² • Wassertiefe bis 1,00 m

► Trockenfilter (Spezialkies): 160 m² • Tiefe: 2,00 m

 

Pumpen und Technik

► 1 Pumpe für Skimmer-Filter-Kreislauf (5 Skimmer) und 1 Pumpe für die Schwallduschen.

► Neubefüllung erfolgt aus dem Brunnen im Badgelände

► Grundstücksfläche: ca. 3,5 ha

Betreiber

Das Zschonergrundbad wird von der Integrationsfirma Zschoner Grund gGmbH, einer Tochtergesellschaft der Lebenshilfe Dresden, betrieben.